Mädchenförderung in Mwanza/Tansania

... ein guter Brauch lebt weiter - auch 2014

Schülerinnen der Klasse M10b

Die gute Tat

Pausenverkauf

Man nehme: Gute Zutaten, fleißige Hände und motivierte Schüler und Schülerinnen und schon sind wie durch Zauberei 160 Tütchen mit leckerem Konfekt entstanden. Diese wurden in der Pause von der Klasse 9g und M10b der Mittelschule Heuchelhof verkauft und erbrachten einen Erlös von 250€. Diese Spende geht wie jedes Jahr, an die Mädchenförderung des Vereins M.W.A.N.Z.A. e.V. Würzburg.

 

Martina Hubert

Konfekt für Mädchen in Mwanza

9b (und M10b); Leitung: Frau Hubert

Auch in diesem Schuljahr wurde wieder fleißig leckeres Konfekt hergestellt und in unserer Schule verkauft. Dank der Mithilfe von Schülerinnen und Schülern konnte ein Gesamterlös von 294€ verbucht werden. Der Betrag wird wie jedes Jahr für MäFöG: Mädchenförderung für Schul-und Berufsausbildung MWANZA gespendet.

Wir alle wünschen Ihnen schöne Feiertage und ein erfolgreiches Jahr 2014.

Alle Jahre wieder ...

 

stellt die Fachgruppe Soziales mit den Schülern der Klassen 8a/b und ihrer Lehrerin Martina Hubert köstlichen Weihnachtskonfekt her, den sie an der Schule verkauft.

 

Dieses Jahr konnte ein Erlös von 140 € verbucht werden.

 

Der Betrag wird an das Projekt Mädchenförderung des Würzburger Vereins M.W.A.N.Z.A. gespendet, der damit gezielt die Schul- und Berufsausbildung benachteiligter Mädchen der Partnerstadt Mwanza/Tansania unterstützt.

Dankschreiben des Mwanza-Vereins

Gleich zu Beginn des neuen Jahres bedankte sich der Vorsitzende des Mwanza-Vereins, Michael Stolz, mit einem ausführlichen Brief, den wir hier gerne abdrucken:

 



 

Würzburg, den 5. Januar 2012 

 

Sehr geehrte Frau Hubert! 

 

Hallo ihr aktiven Mwanza-Unterstützerinnen und -Unterstützerl 

Für euren Brief und die stattliche Spende von 140,00 Euro ganz herzlichen Dank! Darüber freuen sich Jugendliche, die es nicht so gut haben wie ihr. Das Geld wird wieder für die Mädchenförderung in Mwanza verwendet. 

Euer Geld wird verwendet, um einer jungen Frau, ihr Name ist Gaudentia - gerufen Gaude-, durch zusätzlichen Englischunterricht eine bessere Berufsperspektive als Hotelangestellte zu verschaffen. 

Als ich mit einer Gruppe von Hauswirtschaftsschülerinnen der KlaraOppenheimer-Schule dort war, bat sie mich: "Mr Stolz, would you please speak English with me!" Und dann erfuhr ich, dass sie gerne bessere Sprachfähigkeiten erwerben möchte, um besser in ihrem Beruf arbeiten zu können. Sie half mir auch bei der Organisation unseres Aufenthaltes, so dass ich sie bei iltc, dem International Languages Training Centre, für drei Monate anmeldete. Weil sie so gute Fortschritte machte, wurde ihr auch eine Verlängerung bewilligt. Auf unserer Homepage www.mwanza.de findet ihr iltc unter "Unsere Partner in Mwanza" / "Kooperatlonspartner''. 

Mama Salalah, die dortige Dozentin, hat uns berichtet, dass sie mit Begeisterung und Fleiß ihren Kurs besucht. 

Ihr zeigt, dass ihr verstanden habt, wie unverdient unsere recht ordentlichen Lebensverhältnisse eigentlich sind. Was können wir schon dafür, dass wir in so sicheren und erfreulichen Verhältnissen leben! Und da müssen wir Menschen einfach zusammenhalten in unserem Weltdorf ("global village") als gute Nachbarn.

Also macht es gut! Lernt mit Neugier und Entdeckerfreude und bleibt engagiert für die Menschen, die es im Leben schwerer haben als ihr.

Ein gutes Neues Jahr euch allen:

 

Michael Stolz

... und hier das Foto der fleißigen Gaude mit ihrem Englisch-Buch: