Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Prominenter Besuch an der Schule - aus gegebenem Anlass

 

Die Schilder anlässlich der Auszeichnung unserer Schule werden von prominenten Paten gehalten. Überreicht wurden sie vom Leiter der Jugendbildungsstätte des Bezirks Unterfranken in der Berner Straße, Herrn Lutz-Simon.

 

von links:

Alex King, Maurice Stuckey (S.Oliver-Baskets Würzburg), Thomas Lurz (Würzburger Weltspitzen-Freiwasserschwimmer), Schülersprecher(innen) Elisabeth Kojkov, Evelyn Schuller, Gent Elezi (verdeckt) und Herr Lutz-Simon.

 

Die Mittelschule Heuchelhof ist damit eine von über 1200 SOR-SMC-Schulen in Deutschland und übernimmt damit Verantwortung für die Zukunft.

 

mehr über SOR-SMC-Schulen

 

Was musste die Schule tun, um die Auszeichnung zu erhalten?

Die SMV unter der Leitung der Schülersprecher/innen sammelte wochenlang Unterschriften bei Schülern, Lehrern und weiteren Angehörigen der Schulfamilie. Sagenhafte 89% dieser Personen setzten ihre Unterschrift verbindlich unter folgendes Versprechen:

1
Ich werde mich dafür einsetzen, dass es zu einer zentralen Aufgabe meiner Schule wird,
nachhaltige und langfristige Projekte, Aktivitäten und Initiativen zu entwickeln, um
Diskriminierungen, insbesondere Rassismus, zu überwinden.
2
Wenn an meiner Schule Gewalt, diskriminierende Äußerungen oder Handlungen
ausgeübt werden, wende ich mich dagegen und setze mich dafür ein, dass wir in einer
offenen Auseinandersetzung mit diesem Problem gemeinsam Wege finden, zukünftig
einander zu achten.
3
Ich setze mich dafür ein, dass an meiner Schule ein Mal pro Jahr ein Projekt zum Thema
Diskriminierungen durchgeführt wird, um langfristig gegen jegliche Form von
Diskriminierung, insbesondere Rassismus, vorzugehen.

Damit übernahmen alle Beteiligten für die Zukunft eine große Verantwortung.

 

Das äußere Symbol und ständige Erinnerung ist das große Schild "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage", das demnächst im Gebäude angebracht wird.